Download Res publica und Imperium: kleine Schriften zur römischen by Karl-Wilhelm Welwei PDF

  • admin
  • April 20, 2017
  • History 2
  • Comments Off on Download Res publica und Imperium: kleine Schriften zur römischen by Karl-Wilhelm Welwei PDF

By Karl-Wilhelm Welwei

1. Das fruhe Rom --
Die Formierung der "res publica Romana." 2. Mittlere Republik und der Konflikt mit Karthago. three. Zwischen Republik und Prinzipat. four. Prinzipat.

Show description

Read or Download Res publica und Imperium: kleine Schriften zur römischen Geschichte PDF

Best history_2 books

Les collègues du prince sous Auguste et Tibère: de la légalité républicaine à la légitimité dynastique

Los angeles restauration par Auguste de los angeles collégialité à los angeles tête de l'État ne constitue pas le moindre des paradoxes d un régime qui reposait par ailleurs sur le charisme du pnnceps. Il y avait là une expérience de gouvernement qui avait une originalité et qui mérite une étude d ensemble. l. a. permanence au début de l'Empire de los angeles concept de collega est un phénomène bien attesté qui justifie l'attention portée à l'analyse des pouvoirs exercés dans un cadre collégial; ce qu'il est d'usage de désigner par los angeles «co-régence » n'est donc pas une fiction juridique et s'apparente à une réalité du droit public.

Roman Republican coin hoards

Sorry, very bad experiment, the plates are virtually misplaced.

Cadet Gray: A Pictorial History of Life at West Point as Seen Through its Uniforms

This can be a extensive historical past of the U. S. Armys cadet corps and academy with many interval illustrations, glossy photos, and masses fabric on uniforms, drawing seriously at the West element Museum Collections. the U.S. army Academy used to be demonstrated in 1802 at West aspect, ny, at the Hudson River.

Additional resources for Res publica und Imperium: kleine Schriften zur römischen Geschichte

Example text

Archaeologi­ cal, Epigraphical, Linguistic and Historical Aspects of the New Inscription from Satricum, by C. M. Stibbe/G. C o l o n n a / C . de Simone/H. S. Versnel with an Introduction by M. Palio tino, 's-Gravenhage 1980. Der erhaltene Teil der kurzen Inschrift lautet: 2 IEISTETERAI POPLIOSIO VALESIOSIO SUODALES M A M A R T H . 48 61 familiare bellum 3 Fabier typologisch den suodales des Lapis Satricanus entsprechen ). Er setzt voraus, daß die gens Valeria, der er den „Gefolgschaftsführer" Poplios Valesios zuordnet, eine ähnlich große Zahl erwachsener gentiles umfaßte wie die gens Fabia und beide „Geschlechter" in der frühen Republik entspre­ chend umfangreiche Klientelen sowie zudem sodales als ständige Gefolg­ schaften zur Verfügung hatten, die sie gegebenenfalls als Hilfstruppen für „private" Kriegszüge verwenden konnten.

Zur Kategorie der „Gesellschaft ohne Staat ' vgl. St. Breuer, Die Entstehung des Staates als Problem der politischen Anthropologie, Neue Politische Literatur 27 (1982), 5 ff. ) Dion. Hal. ant. IX 15,3; Gell. noct. Att. XVII 21,13; Serv. Aen. VI 845; Paul. Fest. p. v. Scelerata Porta. 4 5 4 6 49 Karl-Wilhelm Welwei 62 sodalis Mastarna (angeblich der spätere König Servius Tullius) nach Rom gefuhrt haben soll ). Cornell hält zwar Gentilkriege in der Art des Fabierzuges für ein charakteristisches Phänomen des späten 6.

103 Schoene erwähnen 300 gefallene Fabier (anstelle der 306 bei Livius und anderen Autoren). ) Nach Serv. Aen. VII 614 (vgl. ebd. VI 845) erfolgte der Auszug der Fabier aufgrund einer coniuratio. Dieser späten Nachricht wurde in der Forschung mehrfach zuviel Bedeutung beigemessen, indem man hierin einen Hinweis auf eine Eidesleistung der Teilnehmer an „privaten" Kriegsfahrten sah. Vgl. etwa K. Latte, Kleine Schriften, München 1968, 348; Versnel, in: Lapis Satricanus 115. Demgegenüber weist J. Rüpke, Domi militiae.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 3 votes